Bild: Holger Danske im Schloss von Kronborg, macht sich schon mal locker

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   
   Mohammed-Karikaturen
   Lizas Welt
   Wafa Sultan
   Euroislam
   Der Wille
   Emma
   Bügerbewegungen
   Achse des Guten
   MEMRI Deutschland
   Europenews
   Zukunft Europa
   Ayaan Hirsi Ali
   Henryk M. Broder



Buy Danish - Let Freedom Prevail

Support Denmark!

Support Israel!

http://myblog.de/martell

Gratis bloggen bei
myblog.de





+++ Sensation +++ Jüdische Verschwörung aufgedeckt +++ Tom & Jerry waschen Hirne +++

Der renommierte iranische Professor Hasan Bolkhari hat der gebannt lauschenden Weltöffentlichkeit im iranischen Fernsehen eine sensationelle Entdeckung verkündet: Jerry, der kleine Dreckspatz aus der abendfüllenden Zeichentrick-Oper "Tom & Jerry", ist Teil einer jüdischen Weltverschwörung, die sich gewaschen hat. Weil nämlich die Juden von den ungläubigen Europäern üblicherweise "dreckige Mäuse" genannt werden, hat die zionistische Zeichentrick-Mafia eine Kampagne zur Verbesserung des Ansehens der Mäuse schlechthin ins Leben gerufen (Transcript hier).

Die kleine Jerrymaus ist so niedlich, meint der blitzgescheite Professor, daß die kleinen Kafirkids nicht anders können, als nicht nur Jerrymaus, sondern generell alle Drecksmäuse in ihr kleines Kafirherz zu schließen. Diese perfide Strategie führt natürlich dazu, daß dem erwachsenen Kafir, wenn er nur an Juden denkt, sofort das Bild der süßen kleinen Jerrymaus vor dem geistigen Auge entsteht - und wer will schon süße kleine Jerrymäuse erledigen, auch wenn sie es noch so sehr verdient hätten?

Diesen Trick hat sich übrigens der allseits bekannte Jude Walt Disney ausgedacht, meint der gut informierte Herr Bolkhari, dem nun wirklich keiner was vormachen kann.

Auch Wikipedia ist Teil der Verschleierungsstrategie, dort wird nämlich behauptet, Tom & Jerry seien nicht von Disney, sondern von MGM, William Hanna und Joseph Barbera erfunden worden. Allerdings muß angenommen werden, daß diese Herren mit Disney gut bekannt waren und ebenfalls Teil der gemeinen Verschwörungskampagne sind.

Umfangreiche Nachforschungen in geheimsten Geheimarchiven des KGB und des Vatikan - wir sind stolz, dies verkünden zu dürfen - haben inzwischen enthüllt, daß die Verschwörung noch weit über das bisher bekannte hinausgeht.

So ist der Almöhi aus der Serie "Heidi" klar an den archetypischen Juden angelehnt - daß Kippa und Schläfenlöckchen fehlen, macht das zionistische Täuschungsmanöver nur noch effektiver und ist schlagender Beweis für für die durchtriebene Gefährlichkeit der Zionisten. Fräulein Rottenmeier hingegen, die Zicke, die wirklich keiner mag, ist an das moslemischen Frauenbild angelehnt (komische lange Röcke, Gekeife, geht früh zu Bett). Wer "Heidi" schaut, wird deswegen Juden mögen und Moslems doof finden.

Aber auch andere, nicht weniger gefährliche Organisationen arbeiten mit diesen schmutzigen Tricks. Die Freimauerer beispielsweise, in Europa nur "verfickte Heuschrecken" geschimpft, versuchen das Image der Grashüpfer mit sympathischen Figuren wie "Flipp" aus der "Biene Maja" aufzupolieren.

Wir lassen uns nicht einschüchtern, werden weiter forschen und demnächst mehr der ungeheuerlichen Vorgänge an die Öffentlichkeit bringen.
10.3.06 20:20
 


Werbung


bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Wille / Website (16.3.06 16:53)
Tja und wenn man bedenkt, dass die Israelis das Wort "aukbar" für Maus verwenden, könnte man glatt behauten, dass Allah ein Maus ist. (Allah hu Aukbar)



TT (25.3.06 16:15)
Der Professor ist blöd und verblödet andere. Walt Disney war kein Jude.


Flotsch (24.6.06 18:01)
Übrigens: Arafat liebte Tom & Jerry, einer der wenigen Punkte, wo ich mit ihm einer Meinung bin


plööd (4.6.07 17:57)
sag ma bist du eigentlich völlig verblödet?


Aris (21.6.07 17:44)
Über solche Kommentare meiner Vorredner, lässt sich schon erkennen, wie gehirngewaschen diese sind auch in keinster Weise Informationen aufzunehmen oder sich näher damit zu beschäftigen, es sei denn sie haben es in der "BILD dir deine Meinung"-Zeitung gelesen. Schade um solche Menschen.


Alexia (7.7.08 16:26)
ich beschäftige mich gerade mit Verschwörungstheorien und dem Feindbild Jude in der Literatur für meine Magisterarbeit, da passt dieser Eintrag wie die Faust aufs Auge


FS (22.12.09 16:52)
Ihr glaubt doch nicht das alles so ist wie es scheint. Juden planen Verschwörungen.


NeoDeus (8.7.10 11:33)
hat ein Professor nichts besseres zu tun, als Trickfilme zu analysieren um dort ein Juden oder Moslems zu suchen?
Das mit Heidi ist der größte Bullshit den ich jeh gehört habe. Auch die Idee dass wenn man an Juden denkt, einem eine Maus in den Sinn kommt ist einfach mal der Hammer. Ich weiß nicht ob ich weinen oder lachen soll.
Ihr solltet mal den Unterschied zw. Zionisten und Juden klären bevor ihr alles in einen Topf schmeist.
Zionsimus ist ein politische Ideologie und hat nix mit dem jüdischen Glauben zu tun.


Daniel46 (3.2.11 19:58)
Ich weiß nicht, was ich schlimmer finden soll an dieser Geschichte:
a) Dass der Professor entweder seine Hausaufgaben nicht gemacht hat;
b) dass er solch eine Schmierpropaganda an einer Universität verbreitet;
c) dass es Leute gibt, die ihm das tatsächlich auch abnehmen.
Nächstens kommt es noch soweit, dass die Iraner die Atombombe anbeten wie bei diesem alten Planet der Affen-Film, als den "Erlöser von dem Bösen", das "Werkzeug Allahs" und dergleichen.

Manchmal wünschte ich, ich könnte Gedanken lesen, um feststellen zu können, was bei dem Kerl im Köpfchen herumspukt: schwachsinn oder Fanatismus. Ich glaube eher an Letzteres.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung